Unsere Sprechzeiten:

MitWirkung – Perspektiven für Familien

Herzlich willkommen beim Projekt MitWirkung – Perspektiven für Familien

In Armut geboren zu werden bedeutet für Kinder, mit einem höheren Risiko für die eigene Gesundheit groß zu werden – physisch, psychisch und sozial. Armut hat viele Gesichter und Facetten und umfasst nicht nur finanzielle Armut: Kinder, die von Armut betroffen sind, haben neben schlechteren Chancen auf Gesundheit nicht denselben Zugang zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und zu Bildung wie andere gleichaltrige Kinder. Gesundes Aufwachsen für alle Kinder, trotz Armutslagen, muss daher Ziel für uns als Gesellschaft sein. Es gilt, Benachteiligung zu reduzieren und Teilhabe zu ermöglichen.

Die Zahl der von Armut betroffenen Kinder in Berlin ist bundesweit die höchste. In Berlin arbeiten alle Bezirke am Ausbau von Strategien für gesundheitliche Chancengleichheit: Um die bestmöglichen Rahmenbedingungen für gesundes Aufwachsen zu bieten, braucht es eine gezielte Steuerung und Integration der vielfältigen Akteur*innen und Angebote, von der Schwangerschaft bis zum Übergang ins Berufsleben. Der systematische Aufbau kommunaler und ressortübergreifender Strategien für das gesunde Aufwachsen wird als Präventionskette bezeichnet. Präventionsketten sollen dabei helfen, Ungleichheiten abzubauen.

Unser Vorhaben

Unser Team im Projekt MitWirkung qualifiziert Koordinatoren*innen aus fünf Berliner Bezirken (Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Lichtenberg, Marzahn-Hellersdorf und Schöneberg-Tempelhof) bei der wirkungsorientierten Umsetzung von Präventionsketten und begleitet diese interdisziplinären Teams in der Analyse und Weiterentwicklung von Strukturen und Angeboten. Kern des Projekts ist es, die Perspektiven und Bedürfnisse von Familien sichtbar zu machen, um die Wirkung von Angeboten und Strukturen zu überprüfen und zu verbessern.

„Was kommt wirklich bei Familien an?“ ist die Frage, die unserer Arbeit zugrunde liegt. Wir setzen langjährige Erfahrung in der Umsetzung von Präventionsketten in Berlin und Kenntnisse aus den Bereichen systemische Beratung, Wirkungsorientierung, Design Thinking, Prozessbegleitung und verschiedener Beteiligungsansätze ein.

Ziel des Projekts

Wir möchten dazu beitragen, dass sich Strukturen nachhaltig verändern, um vernetzt, zielorientiert und nah an den Bedürfnissen der Menschen zu wirken. Dafür suchen wir das Gespräch mit Akteur*innen aus Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft, laden ein zu interdisziplinären Austausch- und Arbeitsformaten und unterstützen bei der direkten Beteiligung von Familien.

Gefördert wird das Projekt über die Auridis Stiftung gGmbH. Projektträger ist der Verein Gesundheit Berlin-Brandenburg e.V.

Icons: Do Ra / fotolia.com